Ein effizientes und leistungsfähiges Transportsystem ist grundlegende Voraussetzung für wirtschaftliche Entwicklung

 

PLANCOs Analysen und Konzepte schaffen die Voraussetzungen für eine bedarfsgerechte Transport- und Logistikinfrastrukturentwicklung. Unsere Leistungen erstrecken sich auf folgende Bereiche:

 

Kostenrechnung

 

Transportkosten sind der zentrale Faktor im Wettbewerb zwischen verschiedenen Verkehrsträgern bzw. multimodalen Transportketten ebenso wie zwischen einzelnen Anbietern für den Gütertransport und die Logistik: See- und Binnenhäfen, Schienen- oder Straßenverkehrsunternehmen. Diese Unternehmen bieten zunehmend mehr an als den Transport und den Umschlag – sei es aus einer Hand, sei es mit Kooperationspartnern. Hierzu zählen logistische Leistungen wie die Verknüpfung verschiedener Verkehrsträger, die Lagerhaltung, Disposition, Distribution, finanzielle Abwicklung und die Verarbeitung der betreuten Güter für die Kunden.

 

Im Rahmen umfassender Wettbewerbsanalysen entwickelt PLANCO Kostenschätzungen für einzelne Bausteine und die Gesamtheit der Transportketten. Wir analysieren weitere Faktoren des Wettbewerbs wie die Zuverlässigkeit und Qualität der angebotenen Leistungen und beraten die Leistungsanbieter bei der Optimierung ihrer Wettbewerbsposition.

 

Volkswirtschaftliche Analysen und Bewertungen

 

Infrastrukturvorhaben der EU, des Bundes oder der Länder erreichen in der Regel erhebliche finanzielle Größenordnungen. Für die Abwägung, ob ein Vorhaben volkswirtschaftlich sinnvoll ist bzw. welche Vorhaben Vorrang verdienen, sind Nutzen-Kosten-Bewertungen das zentrale Instrument. Neben den unmittelbaren Investitions-, Betriebs- und Instandhaltungskosten spielen in der Folge zu erwartende interne und externe Kosten eine wichtige Rolle. Wie sind Veränderungen der Umweltbelastungen, der Unfallzahlen, der Transport-/ Reisezeiten zu bewerten? Inwieweit unterscheiden sich volkswirtschaftliche von betriebswirtschaftlichen Transportkosten? 

 

Für dabei zu klärende methodische Fragen hat PLANCO für die zuständigen öffentlichen Auftraggeber Standardverfahren entwickelt und im Rahmen von konkreten Nutzen-Kosten-Untersuchungen (NKU) umgesetzt. Arbeitsschwerpunkte sind dabei Infrastrukturvorhaben in den Bereichen See- und Binnenhäfen, Binnen- und Seewasserstraßen, Fernstraßen sowie in der Freizeitschifffahrt.

Als Grundlage für diese Bewertungen erarbeitet und aktualisiert PLANCO volkswirtschaftliche Transportkostensätze (einschließlich der externen Kosten), die sich deutlich von betriebswirtschaftlichen Kosten unterscheiden können. Auf dieser Grundlage erstellt PLANCO Kostenvergleiche einzelner Verkehrsträger.

 

Regionalwirtschaftliche Analysen

 

Infrastrukturinvestitionen können erhebliche regionalwirtschaftliche Effekte auslösen. Sie lassen zusätzliche Beschäftigung nicht nur während der Bau-, sondern auch in der Nutzungszeit bewirken. Sie kommen der regionalen Wirtschaft und Bevölkerung durch Transportkosten- und Zeitersparnisse zugute. Die regionalwirtschaftliche Bewertung unterscheidet sich methodisch teilweise von der Nutzen-Kosten-Bewertung aus gesamtwirtschaftlicher Sicht. 

 

PLANCO hat hierzu geeignete Bewertungsverfahren entwickelt und diese für zahlreiche Investitionsvorhaben von Häfen, Wasserstraßen und Fernstraßen umgesetzt. Im Zuge dieser Bewertungen ermittelt PLANCO auch den Mehrwert, den zum Beispiel See- oder Binnenhäfen für die regionale Beschäftigung, Wertschöpfung und steuerliche Leistungsfähigkeit schaffen.

 

Feasibility-Studien | Machbarkeitsstudien

 

PLANCO erarbeitet Feasibility- oder Machbarkeitsstudien für private und öffentliche Investoren, insbes. im Bereich Güterverkehr. Grundlagen dieser Studien sind Nachfrageanalysen und -prognosen (z.B. Verkehrsprognosen), Wettbewerbsanalysen (z.B. zwischen verschiedenen Verkehrsträgern, verschiedenen Häfen oder verschiedenen Transportketten), Wirkungsschätzungen (z.B. Transportkostensenkungen, Beschäftigungsänderungen, Verkehrsverlagerungen), projektbedingte betriebs- und/oder volkswirtschaftliche Nutzen und Kosten. PLANCO stützt sich auf eine langfristig gepflegte Datenbasis sowie vielfach getestete eigene Softwarelösungen.

Hat der Auftraggeber alternative Investitionspakete entwickelt (z.B. verschieden weitgehende Vertiefung von Seewasserstraßen), so erarbeitet PLANCO eine Rangfolge dieser Pakete hinsichtlich ihrer ökonomischen Vorteilhaftigkeit.

 

Projektentwicklung

 

Die Entwicklung von genehmigungsfähigen Förderprojekten der regionalen Entwicklung setzt umfassende Kenntnisse der Förderkulisse und Antragsprozeduren voraus. Sie erfordert die Mobilisierung von Kooperationspartnern verschiedener Länder, die Entwicklung eines förderfähigen Projektinhalts, die Erarbeitung detaillierter Projektbeschreibungen, Arbeitsprogramme und Finanztableaus. PLANCO unterstützt Initiatoren und Projektpartner in allen Phasen der Antragstellung und der Projektrealisierung und der Abstimmung mit dem Fördermittelgeber. Nach Bedarf nimmt PLANCO den Projektführern Koordinations- und Administrationsleistungen ab, so dass diese sich auf die inhaltliche Projektarbeit konzentrieren können.

 

Projektmanagement

 

Für EU-geförderte Projekte mit Partnern aus verschiedenen Ländern und anspruchsvollen Abstimmungs-, Berichts- und Administrationsanforderungen entlastet PLANCO den Initiator (lead partner) sowie die Projektpartner in allen Belangen der Projektkoordination und -administration. PLANCO unterstützt den lead partner bei der inhaltlichen Koordination und bei der finanziellen Abwicklung. PLANCO berät die Partner in Bezug auf Anforderungen des Fördermittelgebers, um eine reibungslose Projektadministration zu gewährleisten. In Abstimmung mit dem lead partner informiert sich PLANCO regelmäßig über neue inhaltliche und administrative Anforderungen des Fördermittelgebers, um die Partner optimal in ihrer Projektarbeit, im sachlichen und finanziellen Berichtswesen. PLANCO verfügt über eine Software, die eine arbeitssparende und transparente Finanzadministration zu gewährleisten.

 

Politikberatung

 

PLANCO entwickelt Konzepte für die Verkehrspolitik der EU, des Bundes und der Bundesländer, die es ermöglichen, bestehende Entwicklungspotenziale bestmöglich zu nutzen bzw. neue Potenziale zu erschließen. Hierzu werden detaillierte Zukunftsszenarien erarbeitet, die unerschlossene oder neu entstehende Potenziale aufzeigen. PLANCO zeigt und begründet maßgebliche Handlungsfelder und erfolgversprechende Maßnahmen. Hierbei wird die Gesamtheit der relevanten staatlichen und nichtstaatlichen Akteure angesprochen. Die Erarbeitung erfolgt in ständiger Rückkopplung mit diesen Akteuren, um sie einzubinden und ihr Wissen einzubeziehen. PLANCO unterstützt die Auftraggeber beim Dialog mit den Akteuren, um auf ein koordiniertes Handeln hinzuwirken.

 

PLANCO berät öffentliche Auftraggeber auch bei der Entwicklung neuer Richtlinien (z.B. für die Modernisierung der Motoren in der Küsten- und Binnenschifffahrt) und bei der Organisation von Abstimmungsprozeduren (z.B. zwischen Bund und Ländern bei der Entwicklung von Projektvorschlägen für die Bundesverkehrswegeplanung).

 

Nationale und internationale Forschungsprojekte

 

PLANCO entwickelt im Auftrag der EU, des Bundes bzw. einzelner Bundesländer bestehende Methoden der regional- oder volkswirtschaftlichen Projektbewertung sowie des Prognoseinstrumentariums weiter, um sie neueren wissenschaftlichen Erkenntnissen anzupassen.

Wir unterstützen Sie zudem in der Entwicklung und Abwicklung nationaler und europäischer Förderprojekte wie etwa Horizon 2020.

 

Referenzen im Bereich Transportmärkte und Logistik.

© PLANCO Consulting GmbH